Thailand: Tipps zu Land und Leuten

Palmen am Thai Muang Beach

Thailand ist ein Land voller Sonne, Wärme, offenen und liebevollen Menschen, und gigantischer Natur.

Um diese in vollen Zügen genießen zu können, sollte man sich bei der Buchung eines Thailand-Urlaubs stets vergewissern, ob die Reisezeit in der Regenzeit liegt: Dies betrifft vor allem die Monate Juni bis Oktober im Raum Zentralthailand und Phuket. Auf der Insel Koh Samui dagegen verlagert sich die Regenzeit nach hinten, auf die Monate Oktober bis Dezember. Zwar ist es in dieser Zeit weiterhin schwül-warm, doch die Luftfeuchtigkeit von nahezu 90 % kann einem hierbei zu schaffen machen. Das merkt man daran, dass Bettwäsche im Hotel schnell klamm wird und nasse Handtücher auf dem Balkon nur noch schwerlich trocknen. Falls man die Region um Khao Lak bereist, sollte man wissen, dass in der Regenzeit die vorgelagerten Similan und Surin Islands zum Schnorcheln nicht zugänglich sind, da in dieser Zeit aufgrund des starken Wellengangs keine Speedboote verkehren. Dennoch ist von einer Reise zu dieser Zeit nicht gänzlich abzuraten, da es sich um etwa 1-2 stündige Regenschauer am Nachmittag handelt, die so schnell wieder vorüber sind, wie sie tiefschwarz über dem Meer herangezogen sind. Dies kann, wie an folgendem Bild ersichtlich wird, auch zu einem Spektakel werden, das man bis zuletzt genießen sollte, bevor man vor den starken Regenschauern Zuflucht suchen muss.

Neueste Reisemeldungen

  • Neue Bergstationen in den Alpen: Die Architektur-Show am Gipfel

    Renommierte Architekten entwerfen neue Bergstationen. Das sieht gut aus. Aber wären die Berge allein nicht schon sehenswert genug?

  • Alpen: Wann geht's endlich los?

    Geschlossene Hütten und Liftbügel in Warteposition: Wenn die Saison vorbei ist, verharren viele Orte in den Alpen zwischen "nicht mehr" und "noch nicht". Der Schweizer Simon Walther hat diesen Schwebezustand fotografiert.

  • Ende der Reise: Gondelnde Treibhäuser

    Mit dem Winter verhält es sich ungefähr so wie mit den Zügen der Deutschen Bahn: Jeder Mensch ahnt, dass er irgendwann kommen muss, nur keiner weiß, wann genau. Die Verspätung des Winters hat sich zur Normalität entwickelt. Wie soll das weitergehen?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen